www.khs-meissen.de / 3: Aktuelles > Vergabe Ausbildungspreis 2019
.

Vergabe Ausbildungspreis 2019

Alle Preisträger der Veranstaltung im Rahmen der Gratulanten

Zwei Jahre brauchte es, um wieder eine eigene Festveranstaltung anlässlich der Übergabe des Ausbildungspreises durchführen zu können. Am 9. Oktober 2019 war
es dann so weit: Neun Gesellinnen und Gesellen von insgesamt 177 Meißner Prüflingen in 80 Ausbildungsberufen wurden für diese Veranstaltung durch die KHS Region Meißen eingeladen.

Die geladenen Gäste, neben den Preisträgern deren Eltern, Freunde und Ausbildungsbetriebe sowie Vertreter aus dem Handwerk und dem öffentlichen Leben, wurden in der WeinErlebnisWelt in Meißen in Empfang genommen. Das traditionelle Zeremoniell mit dem Entzünden der Kerze und dem Öffnen der Zunftlade übernahm in diesem Jahr der stellvertretende Kreishandwerksmeister Thomas Möbius.

In der zukunftsweisenden Begrüßungsrede vom Kreishandwerksmeister Peter Liebe fielen lobende Worte für die jungen Menschen, die ihr Handwerk mit viel Fleiß und Durchhaltevermögen in den vergangenen drei Jahren erlernten. Gleichzeitig wandte er sich an die erschienenen Politiker Daniela Kuge und Geert Mackenroth (CDU) sowie Carsten Hütter (AfD) mit Anspielung auf das Thema Kopfnoten im Zeugnis: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass einer unserer Preisträger ohne Fleiß, Disziplin und Ordnung solche Leistungen erreicht hätte. Und da wir heute die Landespolitik hier dabei haben, möchte ich Sie auffordern, alles zu tun, diesem Unsinn ein Ende zu setzen. – Vielleicht müssen dazu auch Gesetze geändert werden, dann tun Sie das bitte."

Der zweite stellvertretende Landrat Andreas Herr sprach in seiner Festrede von der Wichtigkeit des Handwerks in der heutigen Zeit. Handwerker seien die Gewinner der Zukunft und sind ein wesentlicher Bestandteil bei der Digitalisierung und Industrie 4.0: „Die Handwerksbetriebe im Landkreis Meißen sowie Menschen in unserer Region ... haben Grund zur Freude, weil wir ihre Fähigkeiten und Talente brauchen." Damit brachte er zum Ausdruck, dass Zusammenarbeit, Förderung und Investition der Schlüssel zum Erfolg sind und sich das Prinzip der dualen Ausbildung in Betrieb und Berufsschule wieder mal bewährt hat: „Das duale Ausbildungssystem leistet einen großen Beitrag für den Wohlstand und das Wirtschaftswachstum sowie den sozialen Zusammenhalt nicht nur in unserer Region, sondern in ganz Deutschland".

Mit motivierenden Abschlussworten an die Preisträgerinnen und Preisträger übergab er das Wort an den Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Region Meißen Jens-Torsten Jacob. Die Auszuzeichnenden erhielten eine Urkunde, einen Pokal und eine individuelle Armbanduhr mit persönlicher Gravur für ihre besonderen Leistungen. Innerhalb einer persönlichen Laudatio für jeden Einzelnen, beginnend mit einem Zitat passend zu dessen Zunft, wurde der berufliche und persönliche Werdegang während der Lehrzeit beschrieben. Erinnerungsbilder an den schönen und kurzweiligen Abend durften nicht fehlen, schließlich sollen sich die Anwesenden gern an diesen zurückerinnern können.

Im Schlusswort gab Peter Liebe den Preisträgern beste Wünsche mit auf den Weg. Ziel sollte immer Weiterbildung sein. Die Unterstützung der Ausbildungsbetriebe sei dabei vorhanden. Mit dem handwerklichen Zeremoniell, dem Löschen der Zunftkerze und Schließen der Lade durch Thomas Möbius, wurden die Gäste zum gemeinsamen Essen und Beisammensein eingeladen.

Preisträger des Ausbildungspreises 2019

  • Lina Trepte, Radebeul, Fachverkäuferin Bäckerei/Konditorei, Bäckermeister Trepte, Radebeul
  • Svea Finck, Dresden Gold-/Silberschmiedin, Goldschmiedemeisterin Lührs, Radebeul
  • Erik Dutschke, Coswig Kfz-Mechatroniker Autohaus Schade GmbH, Meißen
  • Max Hassemann, Diera-Zehren Kfz-Mechatroniker Autohaus Widmann GmbH, Meißen
  • Enrico Baldeweg-Franke, Großenhain, Elektroniker Elektro Zentrum Großenhain eG
  • Till Reppe, Nossen, Zimmerer Zimmerermeister Glen Heinitz,Lommatzsch
  • Janek Schönert, Großenhain Dachdecker Bauunternehmen Morgenrot, Großenhain
  • Andreas Lehmann, Wiernsheim Maurer BAUHAUF GmbH, Coswig
  • Clemens Oehmichen, Radebeul Tischler, Tischlermeister Grötzsch, Radebeul

(KHS)