www.khs-meissen.de / 3: Aktuelles > Neue Vergünstigungen für Familien
.

Neue Vergünstigungen für Familien

Kürzlich wurde das Familienentlastungsgesetz verabschiedet, das folgende Regelungen enthält:

  • Erhöhung des Kindergeldes ab dem 1. Juli 2019 um 10 Euro pro Kind.
  • Erhöhung des Kinderfreibetrages ab 2019 auf 2.490 Euro pro Elternteil, also insgesamt4.980 Euro für beide Eltern. Ab 2020 wird der Kinderfreibetrag erneut erhöht auf 2.586 Euro, insgesamt 5.172 Euro.
  • Der steuerliche Grundfreibetrag steigt von 9.000 auf 9.168 Euro in 2019 und 9.408 Euro ab 2020 ebenso wie der Höchstbetrag für den Abzug von Unterhaltsleistungen.

Bereits seit Sommer 2018 wird der erstmalige Erwerb oder Neubau von selbst genutztem Wohneigentum von Familien mit dem soge-nannten Baukindergeld gefördert. Anträge kann jeder (Mit-)Eigentümer von selbst ge-nutztem Wohneigentum stellen, in dessen Haushalt ein Kind lebt, für das er oder sein Mitbewohner Kindergeld bezieht und das das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Weitere Voraussetzung ist ein jährliches zu versteuerndes Haushaltseinkommen von maximal 90.000 Euro bei einem Kind. Diese Grenze wird pro weiteres Kind um 15.000 Euro erhöht. Die Förderung erfolgt durch einen Zuschuss von 1.200 Euro pro Jahr und Kind über einen Zeitraum von maximal 10 Jahren, insgesamt also 12.000 Euro. Betroffen sind Neubauten, deren Baugenehmigungen zwi-schen dem 1. Januar 2018 und dem 31. De-zember 2020 erteilt worden bzw. Kaufverträge, die in diesem Zeitraum notariell geschlossen worden sind. Die Antragstellung erfolgt nur online.

Tipps:
  1. Sie sollten ihren Antrag auf Gewährung des Baukindergeldes so schnell wie möglich stellen, da kein Rechtsanspruch auf die Förderung besteht und die Auszahlungen nur im Rahmen der verfügbaren Bundes-mittel gewährt werden sollen.
  2. Planen Sie Ihren Hausbau oder Einzugs- termin so, dass zum Einzugstermin alle Kinder geboren sind, eine Nachgewährung erfolgt nicht. Wenn ein Kind schon älter ist, sollte der Einzugstermin noch vor dem 18. Geburtstag liegen.
  3. Planen Sie ihr Haushaltseinkommen gezielt so, dass die Grenze von 90.000 Euro nicht überschritten wird!

 

Wirtschaftsprüferin/Steuerberaterin
Kathrin Reichert
Hauptstraße 104
04932 Röderland OT Prösen
Telefon: 0 35 33/48 81 30
E-Mail: info@steuerberatung-elbeelster.de
Internet: www.steuerberatung-elbeelster.de
www.auditor-reichert.de